Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Zeit für Wunder

In den nächsten Tagen finden Sie einen Umschlag aus Ihrer Kirchengemeinde in Ihrem Briefkasten. Legen Sie ihn nicht gleich beiseite, sondern schauen Sie hinein: Es ist unser Weihnachtsgruß an Sie. Und ja, wir verbinden ihn mit der Bitte um Unterstützung für konkrete Projekte oder Investitionen, die wir als  Kirchenvorstand vor Ort in Ihrer Kirchengemeinde umsetzen oder weiter finanzieren wollen. Aber der Umschlag enthält noch mehr.

Es ist inzwischen zur guten Tradition geworden, dass darin eine Überraschung auf Sie wartet. In diesem Jahr ist es ein kleiner Adventskalender zum Ausgestalten. Mit ihm und mit dem Motto „Zeit für Wunder“ wollen wir einladen zum Innehalten, Schauen, Hören Fühlen – zu 24 Tagen im Advent. Jeder Tag ist ein eigener  „Wunder“- voller Tag und zusammen füllen die 24 Tage eine besondere Zeit des Jahres. Doch halt! Ist das wirklich so? Ist im Advent wirklich mehr Wunder als sonst? Habe ich überhaupt Zeit für ein Wunder? Schaue ich jetzt gerade genauer als sonst nach einem Wunder? Oder bin ich gerade so unter Druck, dass bitte alles aber kein Wunder geschehen möge?

Der Kalender soll dazu einladen, sich täglich ein bisschen Zeit für ein kurzes Ausmalen zu nehmen: einen Stern, einen Tannenbaum, eine Weihnachtskugel, eine  Kerze, einen Engel… Und dazwischen auch Symbole, die etwas untypisch für den Advent scheinen. Lassen Sie sich überraschen! Sie stehen für das Bibelwort des Adventssonntages, an dem sie ausgemalt werden.

Dieses kurze oder auch längere Innehalten ermöglicht die Entdeckung: Nicht nur die hellen Momente sind wunderbar, sondern das Wunder geschieht im  Unscheinbaren. Denn: „Dies ist vom Herrn geschehen und ist ein Wunder vor unseren Augen“, Psalm 122. Wir wünschen uns und arbeiten daran, dass unsere  Kirchengemeinde für jeden Menschen ein Ort sein kann, an dem er andere Menschen findet, an dem er in der Stille und in der Begegnung mit anderen Kraft tanken und „Wunder“-volle Zeit verbringen kann. Wie wundervoll, wenn Sie sagen können, dass Sie diesen Ort für Begegnung und Miteinander von Menschen mit Ihrer Spende unterstützen.

Wir danken herzlich und wünschen Ihnen einen Advent mit viel Zeit für Wunder
Ihre Kirchenvorstände Brockel – Kirchwalsede – Visselhövede

DATUM

4. Dezember 2018

AUTOR

Kirchenvorstände BKV
BILDER (1)