Segen bringen, Segen sein - Respekt für dich, für mich, für andere

Im Januar, das neue Jahr hat gerade erst begonnen, startet die größte Aktion von Kindern für Kinder weltweit: Das Sternsingen.

In diesem Jahr heißt unser Beispielland Bolivien. 

(Beispielland, weil das gesammelte Geld z.B. dorthin fließt, aber eben auch zu vielen anderen notleidenden Kindern auf der ganzen Welt)

Kindheit in Bolivien bedeutet Kinderarbeit. Etwa 850.000 Kinder und Jugendliche in Bolivien arbeiten. Das ist fast jedes dritte Kind. Im Juli 2014 trat ein neues Gesetz in Kraft, das Kinderarbeit schon ab dem zehnten Lebensjahr erlaubt. Es ist weltweit das erste Gesetz, das unter maßgeblicher Beteiligung von Kindern entstanden ist. In Bolivien sind mehr als 10.000 Kinder in Kindergewerkschaften organisiert, die sich vermehrt für ein Recht auf Arbeit eingesetzt haben. 

Das klingt zunächst einmal eigenartig. Von uns würde keiner auf die Idee kommen, ein Gesetz zu fordern, das unseren Kindern erlaubt zu arbeiten, schon gar nicht die Kinder selbst. Oder?

In Bolovien aber müssen die meisten Kinder arbeiten. Entweder arbeiten sie nach der Schule oder sie gehen gar nicht erst zur Schule. Nur so haben ihre Eltern genug Geld für Lebensmittel und für die Miete.

Wenn ihr als Könige unterwegs seid, dann ist das fast wie arbeiten. Denkt in diesem Moment daran, dass ihr Kindern helft, die das fast jeden Tag tun müssen. Mit dem Geld, das die Sternsinger sammeln, können Projekte unterstützt werden, in denen Kinder spielen können, lernen, Hausaufgaben machen und in denen sie ein gesundes Essen bekommen. Außerdem sind dort Erwachsene, die Zeit für sie haben und ihnen helfen ihre Probleme zu bewältigen.

Die Kinder in Bolivien wissen was sie brauchen, aber sie wissen auch, was gut für sie ist. Und dafür kämpfen sie. Das verdient unseren Respekt!

 

Das Kindermissionswerk hat eine Seite für Kinder gestaltet mit vielen Informationen über das Sternsingen, über unser Beispielland Bolivien und über Kinder auf der Flucht. Dort findet ihr einen Film und ein spannendes Online-Spiel. Viel Spaß beim Stöbern. Zur Kinderseite des Missionswerks geht es hier!

 

So ganz nebenbei: Hättet ihr, hätten Sie gedacht, dass die Sternsinger 2015 stolze 44,93Mio. € an Spendengeldern gesammelt haben?  Die Kinder aus Brockel und umzu haben ihren Teil dazu beigesteuert und sie werden es auch weiterhin tun.

Den Abschluss des Sternsingens bildet am Sonntag, den 10.01.16 der Gottesdienst der Sternsinger, an dem sich die Kinder mit ihren Liedern vorstellten und in dem wir über die Kinder berichteten, die das gesammelte Geld bekommen.

 

Sternsingen in Brockel und umzu

Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere

Die Sternsinger möchtenzeigen, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist. Denn viel zu oft werden Kinder und Jugendliche ausgeschlossen, diskriminiert oder respektlos behandelt, weil sie eine andere Herkunft haben, anders aussehen oder einfach anders sind. Auch in Bolivien, dem Beispielland der 58. Aktion Dreikönigssingen, machen Jungen und Mädchen diese Erfahrung. Viele Familien schämen sie sich für ihre indigene Herkunft, für ihre Zugehörigkeit zu Volksgruppen, die das Land schon vor der Eroberung des südamerikanischen Kontinents durch die Europäer bewohnt haben. 

Cristóbal und Ronald, sind die beiden Jungen auf dem Sternsingerplakat. Sie gehen zur Fußballschule des Projektes Palliri. Einem Projekt, das von Sternsingergeldern unterstützt wird. Selbstbewusst lachen die beiden in die Kamera und zeigen, dass Freundschaft und Respekt keine Frage der Herkunft sind.

 

Die beiden Lieder der diesjährigen Sternsinger-Aktion findet ihr auf dieser Seite zum Reinhören....

 

BILDER (1)
Sternsingerplakat

KONTAKTE

Alexandra Drewes

Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Friedhofsverwaltung
Kirchenbüro
Arbeitsbereich in der Kirchenregion: 
Regionales Kirchenbüro
Alexandra
Drewes
Pfarrsekretärin
Dorfstraße 4
27386
Brockel
Tel.: 
04266-2216
Fax: 
04266-2347